BLOG

                    Alle Texte von mir!  

 

                     ©Jeanette Frey

 

                                      Quelle: R. M. Schäfer


2020

 

Interview und Blogartikel

 

Was ist Astrosophie und wie kann es Familien unterstützen auch in schwierigen Zeiten?!

Hier lesen www.lichtlesung.de/blog und hören Youtube 

Mit bestem Dank an Janina Silcher !



2018


2016

 

 

ASTROSOPHIE® - Tag der offenen Tür

 

Samstag 3. September 2016 ab 10.00h 

 

Ich lade sie/dich herzlichst ein:

 

Jeanette Frey

Beratende Astrosophin®

 

 

Reinkommen & Drankommen!

 

Ich freue mich!       Kontakt

2015


18.8.2015

 

DER ZEHNTE

 

SPENDEN - WARUM?! 

 

Die Tradition des "ZEHNTEN", lat. "decenia", ist eine Art zehnprozentige Steuerabgabe in Form von Naturalien oder Geld. Schon in der Bibel (AT, Genesis, 1. Mose 14,20), finden wir historische Hinweise auf den "ZEHNTEN". Im Altertum, Mittelalter, Orient und bis heute. Immer ging es darum, an eine Sippe, Gemeinschaft, Institution (Kirche), König, Grundbesitzer oder Kriegsheere, einen materiellen Beitrag zu leisten. Religiöse "ZEHNTE" finden wir in den Opfergaben in Tempeln wie es bspw. im Hinduismus praktiziert wird. Aber auch bei uns das Geldkässeli in Kirchen entweder als Spende oder "Kauf" eines Kerzenlichtes.

 

Astrosophisch betrachtet 

 

finden wir den "ZEHNTEN" im 10. Haus des mundanen Tierkreises dem Steinbock mit Herrscher Saturn. Es ist sowohl das Haus der Gesellschaft, des Staates, der Gemeinschaft, der kollektiven Verantwortung als auch des ganz persönlichen Seelengesetzes und der Selbstverantwortung. Denn, einerseits leben wir unser persönliches Leben, andererseits sind wir auch ans Kollektiv eingebunden.

 

Wachstum findet immer statt durch Teilen und Mitteilen. Wenn die Natur ihre Samen nicht mit der Erde teilen würde und die Bienen nicht mehr die Blüten befruchten, findet auf natürlicheweise kein Wachstum mehr statt. Alle grossen Erfindungen wurden zuerst von einzelnen Menschen im stillen Kämmerlein oder Labor ausgetüftelt und dann mit der Öffentlichkeit geteilt. Somit profitiert der Einzelne von Allen und wir Alle von einem einzelnen Menschen.


Menschen die nicht so gut geben & teilen können, erleiden dieses Thema bspw. in Form von chronischen Erkrankungen am Skelett, Arthrose, Versteifungen, Verspannungen, Angstzustände, Depressionen und Einsamkeit.

 


Wenn wir nun in diesem Bewusstsein unseren "ZEHNTEN" zahlen, im Wissen dieser Verbundenheit mit Anderen Menschen & der Erde, ist es auch ein Akt der Liebe zum Leben und der Welt. Wer Liebe sät, erntet Liebe.

 

Auch weltpolitisch können wir dieses dringende Thema sehen. Die Griechenland Krise und die Flüchtlingssituation. Lange Zeit haben die reichen Länder für sich und ihren Wohlstand gelebt. Nun wollen auch andere Menschen wachsen und wir werden sozusagen gezwungen, unseren geistigen & materiellen Wohlstand zu teilen mit Anderen. Dies ist der Zeitgeist mit Pluto im Steinbock im JETZT. Wir werden getragen von Anderen & wir tragen Andere. Eine Win-Win Situation, die viele grosse Firmen via Internet schon lange praktizieren mit Spenden wenn man online einkauft.


Jede und jeder kann für sich einen "ZEHNTEN" leisten: in Form von Geldspenden an Projekte, an Obdachlose oder jemanden zum Essen einladen, Dinge verschenken, dem Nachbar Rasen mähen usw. Aber 8-tung!

 


"Mach ich ja, tu ich ja schon, Steuern bezahle ich auch!" Tust du dies mit innerer Ablehnung, mit grollen & murren und Unverständnis, bist du dir des "ZEHNTEN" nicht wirklich bewusst und lebst immer noch im Gefühl des Getrenntseins mit der Welt. Das muss nicht sein. Denn wir alle leben auf dem Boot Erde, müssen überleben und suchen nach Glück & Liebe.

 

Weil ich persönlich Tiere liebe und die Situation für heimatlose Hunde und Katzen auf der ganzen Welt ein grosses Problem ist, arbeite und unterstütze ich Tierschutzorganisationen.

 

Darum spende ich persönlich von jeden Beratungsgespräch CHF 1.-- an  diverse Tierschutzorganisationen im In- und Ausland und ebenso durch ehrenamtliches Helfen in meiner Freizeit.

 
 Herzlichst Jeanette


3.5.2015

 

Psychische Krankheiten aus Sicht der Astrosophie®

 

Psyche =  griechisch „psyché“ = Atem, Hauch, „ich atme, hauche, blase, lebe“                    

Psycho-      do.

logie  =   griechisch „logos“ = Vernunft, Verstand, Lehre, Sinn, Rede, Wort

Seele  germanisch „saiwalo“, „saiwlo“, „saiwaz“, altgermanischer Glaube, dass die Menschen vor und nach dem irdischen                      Leben in Seen leben, Totenreich

Seele     Lat. „anima“ , „animus

 

Astrosophisch

 

Psyche  =  Ort des menschlichen Fühlens und Denkens  
Seele = Lichtteilchen aus dem grossen Energiefeld des Universums, Neu auch Quantencode* genannt *Max Planck Institut, München

 

 Alles im Kosmos ist aus Energie.

-Licht ist Energie.

-Licht allein ist nicht sichtbar. vgl. am Tag Lampe anstellen, Dia Projektor = das Endlicht an der Wand, dazwischen Lichtkegel, der ist nur sichtbar wenn wir die Hand als bsp. reintun
Licht braucht Widerstand um sichtbar zu sein

 

Daher gilt als 1. Naturgesetz die Gesetzmässigkeit: Die Analogie (Übereinstimmung, Entsprechung):

 

1. Die Ur-Kraft oder der Ur-Knall der Materie hervorbringt

 

2. Die Rückbindung an die Ur-Energie des Universums

Die Seele, als Lichttropfen, aus der grossen, allumfassenden, intelligenten universellen Energie des  Kosmos:

- mit der Geburt und des ersten Atemzuges, tritt die Seele in die Materie, in den Körper ein.

- beim Sterben, mit dem letzten Atemzug, tritt die Seele aus dem materiellen Körper aus.

Analog dazu ist die Seele im Körper im Ausdruck des Menschen „sichtbar“:

indem was er/sie tut

wie er/sie sich sich gibt, kleidet

Redet, lacht, denkt

was er/sie macht oder nicht,

wie er/sie mit dem Leben umgeht

seine/ihre Weltanschauung & Gefühle,

die Ausstrahlung eben.

 

Mediale Menschen können dieses Seelenlicht aussersinnlich wahrnehmen und sehen.

Wenn die Seele nun nicht ihren persönlichen Ausdruck leben kann, wird der Mensch krank, psychisch oder physisch.

 

Psychische Krankheiten astrosophisch  = Die Seele lebt NICHT ihr eigentliches Wesen weil der Mensch Dinge im Leben tut, die ihr nicht entsprechen, nicht gefallen und sendet dem Menschen durch Symptome Signale. Man könnte auch sagen, der Mensch ist aus seiner eigenen, inneren Kosmischen Ordnung, seinem Seelenplan vom Weg abgekommen. Die Seelenstimme ist ein sehr feines, leises Stimmchen in uns und flüstert uns zart unsere persönlichen Bedürfnisse, Wünsche, Träume, Visionen, Grenzen etc. zu. Wenn wir auf dieses Stimmchen lange nicht hören und dementsprechend nicht handeln, greift die Seele auf Symptome zurück. Dann besteht die Chance, dass wir näher hinhören und mutiger werden, Dinge im Leben umzukrempeln entsprechend der Seele. Dann verschwinden die Symptome und Krankheiten werden besiegt und geheilt. Der Mensch ist wieder im Plan!

 

Aus der Betrachtung der Analogien, entstanden der Tierkreis mit den 12 Tierkreiszeichen plus die Zuordnungen der 10 Planeten und somit das Horoskop.

 

Beispiele:

Menschen mit Feuer-Themen: Widder, Löwe, Schütze:

Energiemangel, Trägheit, Müdigkeit, mangelnde Freude am Leben & an dem was sie tun, Sinnlosigkeitsgefühle, Sinnkrise, mangelndes Selbstvertrauen, Aggression, mangelndes Gefühl/Empathie, Trauer

Krankheit: Depression, Essstörung, Gewalttätigkeit, Aggression, Alkoholismus, Borderline, Schlafstörung
Lernthemen, Einlösung: Sich aktiv ins äussere Leben stürzen, Leben annehmen, kämpfen, sich Durchsetzen, auch profane Tätigkeiten lieben lernen und tun,

Sinn im Leben finden & Visionen haben, Dinge von Herzen tun und mehr auf‘s eigene Herz hören

 

Menschen mit Luft-Themen: Zwilling, Wassermann, Waage:

Hektisch, Überaktiv, verwirrt, Unkonzentriert, Verstandesorientiert, Kommunikationsprobleme, im Denken verhaftet, können nicht entspannen, Ängste, Unsicherheit, Leeregefühl

Krankheit: Wahnvorstellungen, Psychosen, Irrsinn, Manisch-Depressiv, Nervenzusammenbruch, Multiple Persönlichkeit, Zwänge, Schizophrenie,

Depression, Burnout, Essstörung

Lernthemen, Einlösung: In Kontakt mit Menschen sein, Lernen durch menschliche Begegnungen, sich reflektieren lernen durch andere, Kommunikation & Lieben lernen, sich Freiheit, Unabhängigkeit und Verbindlichkeit in Liebe, Nähe, Beziehung geben

 

 

Menschen mit Erd-Themen: Stier, Jungfrau, Steinbock:

Trägheit, Bewegungsmangel, Langsamkeit, Sorgenvoll, mangelnder

Selbstwert, pessimistisch, Schwere, zuwenig Leichtigkeit & Humor

Krankheit: Messies, Psychosomatische Symptome ohne ärztlichen Befund, Angststörungen, Neurosen, Burnout, Essstörung, Selbstverletzung, Depression
Lernthemen, Einlösung: Verantwortung tragen für sich & Andere, Schwere im Leben annehmen, sich psychosomatisch Hinterfragen, sich der Erde, dem sinnlichen Leben zuwenden, sinnlich-genüssliche Liebe lernen, Leichtigkeit lernen, eigene Wege gehen

 

Menschen mit Wasser-Themen: Fisch, Krebs, Skorpion:

Erschöpfung, Müdigkeit, mangelndes Urvertrauen, Ohnmachtsgefühle, Unsicherheit, destruktives Lebensgefühl, Unfälle, Warteschlaufen, Todeserfahrungen im Umfeld, eigene Nahtoderfahrungen  

Krankheit: Kontrollzwänge, allg. Süchte (Kaufen, Spiele, Sex...), Drogen, Alkohol, Suizid, Traumas, Ängste, Gewalttaten, Depression, Essstörung, alle Psychische Erkrankungen
Lernthemen, Einlösung: sich ans Leben hingeben, sich von eigenen Vorstellungen lösen, Ego & Macht abgeben
Kindheit & Trauma‘s

Aus astrosophischer Sicht und dem Reinkarnationsgedanken, sucht sich die Seele die Eltern aus, um genau diese Erfahrungen im Leben machen zu können. Sie gibt sich das Lernthema und was sie Leben & verwirklichen möchte in dieser Inkarnation.Viele psychische Krankheiten entstehen in der Kindheit. Die Herausforderung als erwachsener Mensch damit ist, all die Verletzungen & Verhaltensmuster zu rehabilitieren und in Bewusstsein und Heilung für sich selbst zu verwandeln.

Was können wir nun tun?

 

1. Ins Horoskop schauen, dort ist ersichtlich was die Seele leben will.
2. In Kontakt treten mit der eigenen Seele.
3. Umsetzen. Leben.

 

Das ist die Aufgabe einer beratenden Astrosophin® und mein persönliches Anliegen die Themen der Seele zu vermitteln.



18.2.2015

 

ASTROSOPHIE - Wer hat's erfunden?!

 

 

Wer hat die Welt gemacht? Wer unsere Erde? Wer hat das Universum, den Kosmos & das Sonnensystem erschaffen?

Gute Frage! Wir Menschen jedenfalls nicht!

Aber was wir Menschen seit über 6'000 Jahren gemacht haben ist: BEOBACHTEN. Die Natur, die Tierwelt, die Gezeiten, der Mond, die Planeten und sich selbst. Aus diesen Wahrnehmungen & Erfahrungen erkannten die Menschen immer mehr die Zusammenhänge über den Kosmos und das irdische Leben.

 

 

Die ersten "schriftlichen" Tierkreis-zeichen, wie wir sie heute noch verwenden, finden wir im alten Ägypten 4'000 v. Chr. Auch gibt es Hinweise aus der Forschung, die jedoch umstritten sind, dass dieses Wissen schon aus den untergegangenen Kontinenten Lemurien & Atlantis nach Ägypten überliefert wurde. Von Ägypten aus verbreitete sich das Wissen einerseits nach Osten und die andere Strömung ging nach Westen, nach Griechenland. Dort wurde der Tierkreis mit den dazugehörigen Planeten, wie ihn Astrologen & Astrosophen noch heute verwenden, vervollständigt. Damals und bis ins 19. Jahrhundert waren Astrologie, Astronomie, Medizin, Mathematik & Philosophie EINS! Jeder Arzt war gleichzeitig Mediziner, Heiler, Naturkundler, Astrologe, Astronom und Philosoph. Heute jedoch ist jede dieser Wissenschaften für sich allein und ein Spezialfach.

 

Phythagoras, Hippokrates, Platon, Aristoteles, Alexander der Grosse, Plato, Plotin, Thomas von Aquin, Paracelsus, Kopernikus, Keppler sowie die europäischen Hermetiker wie Marsilio Figino & die Rosenkreuzer, ergänzten und verbreiteten dieses Wissen weiter bis zu uns ins Jetzt.

 

 

Die Astrologie war somit von Anfang an dazu gedacht, den Menschen Orientierung, Bewusstsein, Selbsterkenntnis, Persönlichkeitsentwicklung, Sinnfindung und Antworten im Leben zu bieten. Einige "Astrologen" benutzten dieses Wissen, v.a. zum überleben, für Unter(n)-haltung und sagten den Menschen die Zukunft voraus, legten Karten, lasen im Kaffeesatz, in der Hand, guckten in die Glaskugel. Das mag spassig, lustig & unterhaltsam gewesen sein, hat aber ABSOLUT NICHTS mit seriöser Astrologie zu tun. Wenn ich heute bei Google Astrologie eingebe, erscheinen tatsächlich erstmal Hotlines mit Kartenlegern, Zukunftsblickern und erst weiter unten die Astrologen.

 

Darum ist das Bedürfnis entstanden in moderner Zeit, sich wieder der wahren und ursprünglichen Lehre zu widmen, unter dem Begriff: ASTROSOPHIE


        Astro = Stern
        sophie (von Philosophie) = Weisheit
        = Sternenweisheit


In der Neuzeit benutzten Artur Schult & Rudolf Steiner erstmals diesen Begriff. Randolf Schäfer, Astrologe, Astrosoph & Hermetiker aus Deutschland, hat dieses alte astrologische & philosophische Wissen Neu vereint und die Astrosophie geprägt und patentieren lassen. Auch, um ganz klar sich abzugrenzen, von der profanen Astrologie wie sie in Heftchen & Zeitungen heute vermittelt wird.
Die Astrosophie ist somit ein natürliches, weises & einzigartiges System, das uns Menschen das Wissen um die Schöpfung und Sinn unseres menschlichen Lebens erklären kann. Es erweitert unseren Horizont enorm, indem es uns ein Neues-Altes Weltbild vermittelt in dem wir individuell einfach Mensch sein dürfen so wie wir ehrlich sind!


www.astro-sophie.ch

www.randolfschaefer.de 


5.1.2015

 

NEUJAHR

 

AUF GEHT'S INS NEUE JAHR 2015!

 

 

Wenn wir uns der Frage nach dem tieferen Sinn unseres Lebens öffnen,

 

erhält es naturgemäss einen anderen Blickwinkel und fliessendere Dynamik.
Was ist das zentrale Ziel und welche Erfahrungen sind für uns bedeutsam? Wenn wir das Wissen können wir unseren Lebensauftrag der Seele erfüllen. Schwierigkeiten, Probleme, Leiden und einschneidende Ereignisse sind Zeichen, dass wir noch nicht ganz unserer inneren, eigenen Natur gemäss leben.
Das Mysterium des eigenen Schicksals zu ergründen ist eine lohnenswerte Reise, die schlussendlich in ein erfüllteres Leben führen wird. Der Astrosophische Symbolschlüssel mit dem Zauber des Horoskops, bietet EINE Möglichkeit dieses Ziel zu erreichen. Wenn nicht jetzt, wann dann?!

 

In diesem Sinne wünsche ich uns allen (und besonders diejenigen, die morgen ins Alltagsleben starten), eine bewusste, spannende & abenteuerliche Reise ins Neue Jahr 2015!

 

Herzlichst Jeanette

 

 


2014

21.12.2014

 

ADVENT

 

Guten Morgen zum heutigen ganz besonderen 4. Advent!


Das Wort Advent, Lat. "Adventus", bedeutet "Ankommen, Ankunft". Im christlichen Sinne meint es die Ankunft von Jesus Christus. Wobei ob dieses Geburtsdatum stimmt, ist sehr umstritten. Viele alte Textedeuten eher auf eine wärmere Jahreszeit hin. Um auch die heidnischen Menschen für das Christentum zu ködern, wurde ca. zwischen 200-400 n. Chr. sein Geburtstag auf Dezember festgelegt und zum religiösen Feiertag erklärt für Alle.

Heute ist auch das Ankommen der Wintersonnenwende, Lat. "Solstitium", der astronomische Winteranfang. Die Sonne erreicht ihren tiefsten Stand um 00.03h und somit ist morgen der kürzeste Tag des Jahres und die längste Nacht. Ab dann geht's wieder aufwärts, die Tage werden länger & die Sonne zeigt sich mehr.
Und zum Dritten ist heut die Ankunft der Sonne im 
Tierkreiszeichen Steinbock um 23.05h.

 

Astrologisch: Sternzeichen, Astrosophisch: Sonnenzeichen genannt.

Menschen die ihre Sonne im Steinbock tragen, sind dazu berufen, ein tiefst-ehrliches, verantwortungsvolles & arbeitsames Leben zu führen.

Saturn, der Planet der zum Steinbock gehört, steht für die kosmische Ordnung.

Bedenke, dass alle Planeten ordentlich in ihrer Umlaufbahn hängen und laufen. Die Sonne geht immer im Osten auf und im Westen unter. Analog dazu geht es bei Steinbocksonnen um die innerseelische Ordnung im Gefühlsleben & Ausdruck dieser inneren, ehrlichen Wahrheit ins Leben.

Lebst du deine Wahrheit?
Oder hast du Probleme mit staatlichen Institutionen? Oder Beschwerden mit deinem Skelett, Arthrose oder chronische Krankheiten?
Dann darfst du noch mehr Ankommen in deine Kraft der Steinbocksonne.
Ankommen im eigenen Herzen wünsch ich Euch heut allen!
 

 

Jeanette